WER steckt hinter WASSMANN PInce?

Susann Hanauer - Weinkritikerin

Susann studierte Jura in Tübingen und Heidelberg und hat wie viele Juristen eine Schwäche für gute Weine, sodass sie sogar eine Zeit lang bei einem Importeur französischer Spitzenweine arbeitete. In den Weinbergen nahe Heidelberg und hier in Südungarn lernte sie sehr viel von Ralf und anderen Winzern und die Natur lehrt sie jedes Jahr Neues. Im März 2009 legte sie in Villány die Prüfung als "Weinkritikerin" ab und nimmt seitdem auch an internationalen Verkostungen teil. Außerdem kümmert sie sich um die gesamte Administration und Kommunikation im Weingut, einschließlich der Pflege der Homepage, der Erstellung der Newsletter und dem Versand der Weine.

 Ralf Waßmann - Diplom-Ingenieur für Getränketechnologie

Ralf ist der geborene Liebhaber vergorener Säfte. Schon als Jugendlicher stellte er in seiner Heimat im Westharz Weine her. Mangels Trauben damals z.B. aus Kirschen, Hagebutten oder Beerenfrüchten. Nach dem technischen Abitur ging er nach Geisenheim am Rhein um Weinbau und Getränketechnologie zu studieren. In seinen Praktika und Jobs sammelte er viele Erfahrungen; z.B. in den Wein- und Sektgütern Schloss Kosakenberg - Geisenheim, Schloss Vaux - Eltville und der Sektkellerei Sturm - Walluf. Er hält die Fäden im Weinberg und im Weinkeller in der Hand. Als talentierter Ingenieur konstruiert und baut er viele seiner Maschinen für die Weinbergspflege selbst. Das Weingut trägt seinen Namen, nur die Schreibweise wurde internationalisiert.

Das TERROIR von villány

Schon römische Kaiser wussten edlen Wein aus Ungarn zu schätzen. Die Tradition in Villány reicht vielleicht sogar bis zu den Kelten, eindeutig jedoch bis zu den Römern zurück.
Von unseren Weingärten schauen wir weit hinein in ein Land mit idealem Mikroklima: Warme Tage, kühle Nächte und immer genügend Wind, der die Blätter auch nach einem Regenguss wieder schnell abtrocknet. Die Jahredurchschnittstemperatur beträgt 11,5°C bei über 2300 Sonnenstunden im Jahr. Die hiesigen mächtigen Löss- und Lehmböden auf dem Kalkgestein speichern die moderaten Niederschläge (700 mm/qm/Jahr) ideal und brachten schon immer herausragende Weine hervor.

Ein Beispiel dafür, dass die Villányer Weine Weltruf genossen haben ist die Tatsache, dass im Weintransport nach New York im Jahre 1846 Villányer Weine zu finden waren. Innerhalb Ungarns ist Siklós der Inbegriff für aromatische, elegante Weissweine, und Villány steht für komplexe, intensive Rotweine.

Villány ist DER Geheimtip unter den Weinkennern Europas, der erst langsam von Gastronomie- und Lifestylepresse entdeckt wird.

DHC VILLÁNY - die Herkunfts- und Qualitätsgarantie
Villány ist das erste ungarische Weingebiet mit einer eigenen umfassend kontrollierten Herkunfts- und Qualitätsgarantie, die über die landesweite Klassifikation hinausgeht. Wein mit dem Qualitätssiegel DHC Villány (DISTRICTUS HUNGARICUS CONTROLLATUS Villány) gibt es in zwei Stufen: DHC Classicus und DHC Prémium.

Das Siegel mit der Colchichum autumnale (ungarisch ”Kikerics”), die nur auf dem Villányer Berg Szársomlyó wächst, ist der Nachweis über die Klassifikation als DHC.